Lernbar-Teaser_01.jpg
  • Feuerwehrfachsymposium 2019
    am 02.11.2019 in Kümmersbruck
  • Maschinistengrundlehrgang
    Ist bereits ausgebucht!
  • Fahrsicherheitstraining
    Plätze frei beim Fahrsicherheitstraining am 24.08.2019, Anmeldung bei KBI Martin Schmidt!

KFV wählt neu und ehrt Feuerwehrkameraden

Kreisbrandrat Fredi Weiß freute sich über den sehr guten Besuch der Versammlung und die vielen erschienenen Ehrengäste um Landrat Richard Reisinger sowie die dem Landtagsabgeordneten Dr. Harald Schwartz, Bezirksrat Richard Gaßner und Bürgermeister Winfried Franz

2019-03-Versammlung-Verband-100

Im letzten Jahr wurde bereits mit mehreren Talkrunden die Berichte der Fachbereiche (FB) zusammen mit dem Radio Ramasuri Reporter Jürgen Meyer abgehalten. Auch die Grußworte der Ehrengäste wurde auf diese Art und Weise abgehalten. Zuerst  wurden die Politiker und der Landes- und Bezirksjugendwart Heinrich Scharf von Meyer zur Rede gestellt. Landrat Richard Reisinger äußerte sich dazu, dass ein neues Fahrzeug für die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) angeschafft wird. „Ich bereue es nie bei einer Feuerwehr gewesen zu sein“, mit diesem Satz beendete er aber schon wieder sein Grußwort. MdL Dr. Harald Schwartz stellte fest, dass im Landtag die Wertschätzung der Feuerwehren sehr enorm sei. Scharf verkündete, dass die Zahlen der Kinder innerhalb der letzten zwei Jahre von 4.000 auf 10.000 gestiegen sei. Bürgermeister Winfried Franz freute sich, dass er im Oktober letzten Jahres das Feuerwehrgerätehaus in Neukirchen einweihen durfte. Dieses Projekt kostete der Gemeinde rund 1,4 Millionen Euro. Florian Junkers (Bürgermeister der Gemeinde Hohenburg und Vertreter der Bürgermeister im Kreisfeuerwehrverband) appelierte an alle Feuerwehren, welche über Zusammenlegungen oder Auflösungen nachdenken, sich so lange zu halten wie es nur geht. Abschließend in der ersten Talkrunde kam Bezirksrat Richard Gaßner zu Wort. Da das Thema Frauen in der Feuerwehr bereits mehrmals in der Runde angesprochen wurde, fragte Meyer nach seiner Meinung. „Frauen sind durchaus in der Lage in einer Feuerwehr auch ein Führungsamt zu übernehmen“.

Nun ging es zu einer der ersten Talkrunde mit den Leitern der verschiedenen Fachbereichen. Kreisfeuerwehr Arzt Marc Bigalke lobte sehr die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst. Auch die Verknüpfungen mit den First Respondern sei ausgezeichnet. Kreisbrandmeister (KBM) Armin Daubenmerkl konnte einen ersten Einblick in den zukünftigen Fachbereich Drohneneinsatz geben. Derzeit sei man noch in der Findungsphase für diesen Bereich. KBM Jürgen Ehrnsberger stellte ein sehr ruhiges Jahr fest, denn mit der Rauchmelderpflicht, welche eingeführt wurde, hat sich das Thema sehr entspannt. Brandschutzerziehungen wurden in Schulen und Kindergärten durchgeführt. KBM Alexander Graf sei stolz 118 Chemikalienschutzanzug-Träger im Landkreis zu haben. Man sei für einen Gefahrgut, welcher Gott sei Dank selten vorkommt, gerüstet. Kreisbrandrat Fredi Weiß stellte die Einsatzzahlen aus dem Jahr 2018 vor. Die 114 Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach mussten insgesamt 1.960 Einsätze abarbeiten (1.235 Technische Hilfeleistung, 257 Brände, 395 Sonstige Tätigkeiten und 73 Sicherheitswachen). Auf 4.824 aktive Feuerwehrfrauen und –männer können die Bewohner des Landkreises zurückgreifen. Zum Abschluss dieser Talkrunde bedankte sich KBR Fredi Weiß bei allen Feuerwehrkameradinnen und –kameraden für ihr Engagement im „besonderen Ehrenamt“.

In der letzten Runde ging es bei KBM Roland Kolbeck um die digitale Alarmierung im Leitstellenbereich Amberg, denn 2020 soll dieser Bereich mit einer von wenigen Pilotbereichen sein, um diese zu testen. Bei zahlreichen Funklehrgängen wurden 210 Feuerwehler ausgebildet für 2019 sind bereits 250 Aktive angemeldet. Auch die Zahlen bei der MTA (Modularen Truppmann Ausbildung) seien ausgezeichnet. Im Jahr 2018 konnten 180 Teilnehmer das MTA-Basismodul und 24 Teilnehmer das MTA-Abschlussmodul bestehen. KBM Rudolf Kummert verzeichnet derzeit 45 aktive Feuerwehren, welche Atemschutz betreiben. Ebenfalls verkündete Kummert, dass Ende 2019 die Atemschutzpflegestelle in Amberg renoviert wird. KBM Sven Schmidt, welcher für die Jugendfeuerwehren im Landkreis zuständig ist, fasste sein erstes Jahr als lehrreich zusammen. Die Zahlen der Jugendlichen seien im Landkreis leicht gesunken, dennoch die Übertitte in die Aktive Wehr blieben gleich. Harald Schmidt (FB Kinderfeuerwehr) sei zum ersten mal auf dieser Versammlung als Fachbereichsleiter. Derzeit gibt es 10 Kinderfeuerwehren mit 195 gemeldeten Kindern. KBI Christof Strobl sprach für den Fachbereich Technische Hilfeleistung. Die Abendschulung „Zusammenarbeit Feuerwehr und Rettungsdienst“ hat erste Früchte getragen und wird auch in diesem Jahr weiter angeboten. KBM Helmut Neidl stellte fest, dass im Jahr 2018 nur ein Maschinistenlehrgang, welcher sehr überfüllt war abgehalten wurde. Neidl legte nun sein Amt als Lehrgangsleiter Maschinisten nieder, im folgt KBM Jürgen Schloß.
Christian Holler stellte den Kassenbericht für das Jahr 2018 vor, KBM Helmut Neidel konnte eine hervorragende Kassenführung bestätigen und bat die Versammlung um die Entlastung des Verbandsausschusses. 



Nun stand die Wahl des Kreisfeuerwehverbandsausschusses auf dem Tagesprogramm. Es wurden gewählt zum 1. Stellv.Verbandsvorsitzenden KBM Armin Daubenmerkl, 2. Stellv.Verbandsvorsitzenden  Franz-Josef Rauch und zum 3. Stellv.Verbandsvorsitzenden  KBI Hubert Blödt. Kassier bleibt weiterhin Christian Holler, Schriftführer Dieter Graf. Die Kasse prüfen KBM Jürgen Ehrnsberger und Florian Junkes in Zukunft. Auch die Vertreter der Kommandanten und Vorstände aus den jeweiligen Inspektionsbereichen wurden bestätigt.
2019-03-Versammlung-Verband-96

Punkt acht der Tagesordnung sah die Ehrungen durch den Vorsitzenden KBR Fredi Weiß vor. Mit der Ehrennadel in Gold des Kreisfeuerwehrverbandes wurde Helmut Luber (FF Sunzendorf), Gerhard Wurzelbacher (FF Seugast), Landrat Richard Reisinger und 1.Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen Winfried Franz ausgezeichnet. Das Ehrenkreuz in Silber wurde an KBM Helmut Braun (FF Adertshausen), Siegfried Herlitze (FF Schlicht). Christian Holler (FF Wolfsbach), Bernhard Wisgickl (FF Massenricht) und Bezirks- und Landesjugendwart Heinrich Scharf (FF Amberg) angesteckt. Das dritte goldene Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Amberg-Sulzbach erhielt KBM Helmut Neidl. Zum Abschluss hatte KBR Fredi Weiß noch ein kleines Präsent an die ausscheidenden Mitglieder des Kreisfeuerwehrverbandsausschusses. Hier der Link zur Präsentation.  HIER...

2019-03-Versammlung-Verband-57
 

2019-03-Versammlung-Verband-3

2019-03-Versammlung-Verband-12

2019-03-Versammlung-Verband-38

2019-03-Versammlung-Verband-20

Bilder und Text: Florian Schlegel