Personen eingeklemmt

Die Feuerwehren Sulzbach und Großalbershof üben auf gesperrter B85


2019-04-16 Sulzbach THLbung6
Übungsleiter Michael Gebhardt hatte eine realistische Übung auf der gesperrten B85 ausgearbeitet. Folgendes Szenario wurde dargestellt. "Verkehrsunfall mit 2 PKW, zwei Personen eingeklemmt". Zugführer Thomas Wiesent war mit dem Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg als erstes an der Unfallstelle angekommen. Die Lage mit den beiden eingeklemmten Personen wurde von ihm bestätigt, somit wurde mit dem neuen HLF 20 und dem Klaf (Kleinalarmfahrzeug) begonnen die verletzten Personen aus den Fahrzeugen zu befreien. Gleichzeitig wurde durch das TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) der Feuerwehr Großalbershof und dem DekonLKW-P mit VSA (Verkehrssicherungsanhänger) der Feuerwehr Sulzbach die B85 komplett gesperrt. Selbstverständlich darf bei einer solchen Übung auch das BRK nicht fehlen, diese waren mit einem Rettungswagen und drei Sanitätern vor Ort. Nach kürzester Zeit waren die beiden Personen aus den Wracks befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Michael Gebhardt war mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden, ebenfalls war ihm hier sehr wichtig eine solche Übung auf der B85 durchzuführen. Sein Dank ging nicht nur an die Übungsteilnehmer sondern auch an das Staatliche Bauamt und an die Firma Gnan & Köper für die Unfallfahrzeuge. Zugführer Thomas Wiesent resümierte im Abschlussgespräch: "Gerade bei der Häufigkeit der Verkehrsunfälle sind solche Simulationen von unschätzbarem Wert". 

Insgesamt waren an dieser Übung 25 Aktive der Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg mit den Fahrzeugen MZF, HLF20, Klaf, DekonLKW-P + VSA beteiligt. Von Seiten der Feuerwehr Großalbershof waren zehn Aktive mit dem TSF anwesend.

2019-04-16 Sulzbach THLbung1

2019-04-16 Sulzbach THLbung2

2019-04-16 Sulzbach THLbung3

2019-04-16 Sulzbach THLbung4

2019-04-16 Sulzbach THLbung5

Bilder: Thilo Hierstetter
Text: Florian Schlegel