Lernbar-Teaser_01.jpg

Feuertonne und Schubkarre das Highlight

Lintacher überbieten sich fleißig mehrfach

Die FF Lintach veranstaltet alle zwei Jahre eine Christbaumversteigerung im Pfarrheim. Die Vorstandschaft war zwischen den Jahren von Haus zu Haus unterwegs und sammelte Verschiedenes ein. Der Sammelerfolg konnte sich sehen lassen und wurde den Gästen wieder dargeboten. Die Versteigerung wurde wieder vom erfahrenen Auktionator und Ehrenvorstand Walter Jokiel in gewohnt humoristischer und unterhaltsamer weise geleitet. Die Gegenstände waren teilweise heiß begehrt, so dass sich ein abwechslungsreicher Versteigerungsabend entwickelte. Die Männerherzen schlugen speziell bei der Versteigerung einer Feuertonne sowie eines Schubkarrens hoch.
Heiß begehrt waren nicht nur die dargebotenen Torten, Pfälzer und Presssäcke, nein auch die Schnapsrunden waren begehrt bei Alt und Jung. Auch Kinder und Jugendliche boten wieder fleißig mit. Der Stamm des Christbaums wurde anschließend amerikanisch versteigert. Nach mehrfacher Rückgabe der Ersteigerer ging er schließlich an Dr. Schmid mit dem Höchstgebot.
Die FF Lintach steckt den Reinerlös vorrangig in die Jugend- und Vereinsarbeit. Doch auch andere Einrichtungen werden mit einem Anteil aus dem Erlös unterstützt. Erneut lässt die Lintacher Wehr, dem Lintacher Kindergarten St. Walburga eine Spende zukommen. Dadurch kann für die Kleinen so mancher Anschaffungswunsch erfüllt werden, der sonst abgelehnt werden müsste. Auch die First Responder Freudenberg werden wieder mit einem angemessenen Anteil finanziell unterstützt und so ihre herausragende und wichtige ehrenamtliche Arbeit, die sie meistens im Stillen verrichten, unterstützt.

2019-01-08 fflintach chrb versteigerung

In der Bildmitte stehend, Ehrenvorsitzender und Versteigerer Walter Jokiel