Einmal mit dem Feuerwehrauto fahren

Hahnbacher Kindergartenkinder dürfen auch mit dem C-Schlauch spritzen

Hahnbach(gto) Das Thema Brandschutzerziehung ist seit Jahren aktuell im Hahnbacher Kindergarten St. Josef. Auch in diesem Sommer besuchten die beiden Brandschutzerzieher Andreas Pryzbilla von der Hahnbacher Wehr sowie Tobias Göbl von der Lintacher Wehr den Kindergarten St. Josef. 

Um in bestimmten Gefahrensituationen gewappnet zu sein, ist ein üben des Verhaltens in diesen Notlagen sinnvoll. Die Großen durften auch unter Aufsicht Streichhölzer verschiedener Längen anzünden. Das Löschen der Kerzenflammen wurde mit den versch. Materialien einstudiert, wie z. B. mit einer Wasserpistole. Außerdem wurde die Aktivierung der Kindersicherung bei Stabfeuerzeugen nach der Benutzung erläutert. Das Richtige und vollständige Absetzen eines Notrufes wurde an der Übungstelefonanlage von den Kids auch geübt. Bei den Kindern war dabei schon viel Vorwissen aus dem Vorjahren und aus dem Kindergarten selbst vorhanden, so dass diese Etappe der Ausbildung erfolgreich gemeistert wurde. Die altersgerechten Quizfragen je nach Altersklasse wurden zusammen erfolgreich gelöst, so dass sich die Kinder ihre Belohnungsgummibärchen sehr verdient hatten. Eine Räumungsübung mit dem richtigen Verhalten vor, während und nach der Räumung wurden mit allen Kindern und dem Kindergartenpersonal wieder abgehalten. Dabei wurden erneut die Vorkenntnisse aus den Vorjahren sowohl bei den Kindern als auch beim Personal sichtbar.
Zum Abschluß unternahmen die Vorschulkinder noch die heiß begehrte Fahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug und das Spritzen mit einem C-Druckschlauch.
 
2018-07-02 fflintach-be

Die Kindergartenkinder mit einem Teil des Kindergartenpersonal sowie den Brandschutzerziehern Andreas Pryzbilla rechts im Bild sowie Tobias Göbl links im Bild