Masken spendieren 1000€

2020 05 13 SpendenbergabeFreudenberg1 1Zur Spendenübergabe kamen 1. Kommandant Armin Daubenmerkl, Leiterin der Kinderfeuerwehr Stefanie Gebhard, Teamleiter der First-Responder Tobias Hirn und 1. Bürgermeister Alwin Märkl.

„Nach Jahrzehnten wieder Frauen in der aktiven Wehr“

Vorsitzender Bernd Pilhofer begrüßte eingehend alle Aktiven, Passiven, Freunde und Gönner des Vereins sowie alle anwesenden Interessierten aus der Bevölkerung im Gasthaus Elsabauer in Pruppach.

2020 02 29 JHV Eschenfelden 4

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

hier:     Einschränkungen im Bereich der Feuerwehren des Landkreises Amberg-Sulzbach

geschätzte Feuerwehrkameraden/ -innen,

die derzeitige COVID-19-Lage zwingt auch die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu Einschnitten.
Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt als Empfehlung heraus, die Kontakte im sozialen und privaten
Bereich auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Durch diese Maßnahmen sollen entsprechende Neuinfektionen unterbunden und Infektionsketten
unterbrochen werden. Bestätigte COVID-19-Fälle innerhalb der Feuerwehren würden zur Folge haben,
dass die Einsatzbereitschaft nicht mehr gewährleistet ist. Zum Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger
ist es daher wichtig, die öffentliche Sicherheit und Ordnung weiterhin gewährleisten zu können.

Die Kreisbrandinspektion Amberg-Sulzbach hat sich daher zu folgenden Maßnahmen entschlossen:

  • Aufgrund der Risikobewertung mit dem Handlungsleitfaden des RKI, werden alle Landkreislehrgänge für März und April 2020 abgesetzt und später nachgeholt.
  • Den Feuerwehren wird generell empfohlen, den Übungs- und Ausbildungsdienst für die aktive Wehr, Kinder- und Jugendfeuerwehr bis zum 30.04.2020 auszusetzen.
  • Genauso sollen Vereinsveranstaltungen und sonstige Zusammenkünfte (z. B. Dienstversammlungen und Jahreshauptversammlungen) in eigener Verantwortung geprüft erden, ob die auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden können. Wir bitten um Umsetzung der Empfehlungen, damit die öffentliche Sicherheit und Ordnung möglichst lange aufrechterhalten werden kann. ….. Wir bitten hier um Euer Verständnis!


Für weitere Rückfragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

Kameradschaftliche Grüße

Fredi


Fredi Weiß

Kreisbrandrat -  Landkreis Amberg-Sulzbach
Vorsitzender -  Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz

Viel Freizeit geopfert für Aus- und Weiterbildung

Steiningloh. (u) Bei der Freiwilligen Feuerwehr Steiningloh-Urspring werden Aus- und Weiterbildung der Aktiven groß geschrieben. Eindrucksvoll belegte dies der Bericht von Kommandant Ludwig Fischer beim Kameradschaftsabend im Kirwastodl.

Vorstand Sebastian Lobenhofer zeigte sich hoch erfreut, zu der gut besuchten Veranstaltung Bürgermeister Hermann Falk, dessen Stellvertreter Josef Birner, Kreisbrandinspektor Martin Schmidt und Kreisbrandmeister Marco Weiß begrüßen zu können. Ihren Besuch wertete er als Zeichen der Wertschätzung, die die Wehr genießt. Bevor Kommandant Ludwig Fischer das zu Ende gehende Jahr per PowerPoint-Präsentation Revue passieren ließ, galt es mit Georg Pfab und Ernst Stauber zwei verdiente Feuerwehrleute zu ehren. Georg Pfab gehört der Wehr seit 25 Jahren an, Ernst Stauber bereits seit 50 Jahren. Er trat als 16-Jähriger der aktiven Wehr bei, gehörte in jungen Jahren zu ihrer Fahnenabordnung und legt während seiner langjährigen aktiven Zeit verschiedene Leistungsabzeichen mit der Höchststufe Gold ab. Auch heute noch, so Fischer, sei Stauber zur Stelle, wenn seine Hilfe gebraucht wird.

Mehr als zufrieden zeigte sich Fischer mit der Bereitschaft der aktiven Mitglieder, sich an den insgesamt zehn Übungen sowie den Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zu beteiligen. So haben Antonia Stauber, Benedikt Lederer, Peter Pfab und Jakob Stauber von Februar bis April in Freudenberg an der Truppmannausbildung teilgenommen, Letzterer außerdem im Oktober in Rosenberg an der Maschinistenausbildung. Zum Dank dafür, dass er heuer alle Kurse und Leistungsabzeichenprüfungen erfolgreich absolviert hat, bedachte ihn der Kommandant mit einem kleinen Präsent. Insgesamt 16 Aktive legten 2019 Leistungsabzeichenprüfungen mit Erfolg ab. Benedikt Lederer und Antonia Stauber in Stufe 1 (Bronze), Jakob Stauber in Stufe 2 (Silber), Andreas Fischer, Marie Giehrl, Julia Giehrl, Peter Pfab und Quirin Stauber in Stufe 3 (Gold), Christina Pfab und Kathrin Fischer in Stufe 4 (Gold blau), Tobias Lobenhofer, Heike Giehrl, Martin Amann und Matthias Fischer in Stufe 5 (Gold grün) sowie Michael Pfab und Sebastian Lobenhofer in Stufe 6 (Gold rot). Mit Fotos erinnerte Fischer an die drei Einsätze, zu denen man 2019 ausrücken musste. Am 22. Februar sei man zu einem LKW-Unfall bei Steiningloh gerufen worden, am 3. Juli zu einem Verkehrsunfall bei Urspring und am 9. November zu einem PKW-Brand bei Urspring. Jedes Mal sei die Wehr schnell am Einsatzort gewesen und habe umsichtiges Handeln bewiesen. Fischer appellierte an alle, weiterhin bei der Stange zu bleiben. Jeder werde gebraucht. Jeder könne in eine Notfallsituation geraten. Dann sei er froh, wenn ausgebildete ehrenamtliche Helfer kommen.

Dies unterstrich Bürgermeister Hermann Falk in seinem Grußwort. Er lobte die Bereitschaft der Aktiven zur Weiterbildung und versicherte der Feuerwehr weiterhin seine persönliche Unterstützung. KBI Martin Schmidt lobte die Geschlossenheit der Feuerwehr Steiningloh-Urspring. Er wisse die Leistungen der Aktiven sehr wohl zu schätzen. Sein besonderer Dank galt den beiden Kommandanten Ludwig Fischer und Josef Giehrl. Sie seien Garanten für eine gute Ausbildung ihrer Leute.

2019 12 02 ffsteinilohurspring

Ein Höhepunkt des Kameradschaftsabends der Freiwilligen Feuerwehr Steiningloh-Urspring war die Ehrung von Ernst Stauber (4.v.l.) für 50-jährige Mitgliedschaft.
Dazu gratulierten ihm v. r. KBM Marco Weiß, KBI Martin Schmidt, 1. Bgm. Hermann Falk, 2. Bgm. Josef Birner und 1. Kommandant Ludwig Fischer.
V. l.: 2. Vorstand Michael Pfab, 2. Kommandant Josef Giehrl und 1. Vorstand Sebastian Lobenhofer.

2019 12 02 ffsteinilohurspring1

Jede Menge Anerkennung gab es für die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Steiningloh-Urspring beim Kameradschaftsabend im Kirwastodl. Mit ihnen im Bild v. r.: 1. Bürgermeister Hermann Falk, KBM Marco Weiß und KBI Martin Schmidt. V. l.: 1. Kommandant Ludwig Fischer, 2. Bürgermeister Josef Birner, 2. Kommandant Josef Giehrl, 1. Vorstand Sebastian Lobenhofer und 2. Vorstand Michael Pfab.

Vorträge, Vorführung und eine Blaulichtmeile
Über 300 Feuerwehrfrauen und -männer bildeten sich beim diesjährigen Feuerwehrfachsymposium des Kreisfeuerwehrverbandes Amberg-Sulzbach in der Kümmersbrucker Mehrzweckhalle.

2020 02 08 Symposium 168