Werte Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden,

an dieser Stelle wollen wir in den kommenden Wochen und Monaten wichtige Tipps und Tricks sowie Erfahrungen rund um das Thema Digitalfunk einstellen. Es soll euch als Hilfestellung dienen, damit nicht jeder die gleichen Fehler macht, dieselben Fragen stellen muss oder mit den gleichen Problemen zu kämpfen hat.

Wichtige Punkte bzw. Feststellungen können auch per Mail an den Fach-KBM Funk, Roland Kolbeck, weitergegeben werden. Die E-Mailadresse lautet: kolbeck.roland@kfv-amberg-sulzbach.de

30. September 2016, "Status 3" bei TSA Feuerwehren:
Derzeit können durch die ILSen in Bayern die Status 3 Meldungen (Feuerwehr ausgerückt) der Handsprechfunkgeräte der TSA Feuerwehren (Florian XY 45/1/1) durch das Leitstellenprogramm nicht ausgewertet werden. Es wird an einer Lösung für ganz Bayern gearbeitet. Bitte bis dahin über den Sprechwunsch (Status 5) oder den priorisierten Sprechwunsch (Status 0) sich bei der Leitstelle bemerkbar machen, dass man zu einem Einsatz ausgerückt ist. Der Status 3 wird dann manuell durch die Leitstelle eingetragen. Wir bitten um Verständnis.

29. September 2016, Rückkopplungen beim Digitalfunk:
Es wird darum gebeten, um eventuelle Rückkopplungen zu vermeiden, nicht zwei Digitalfunkgeräte gleichzeitig auf der selben Gruppe zu betreiben. Hierzu kann es zu erheblichen Rückkopplungen und daraus resultierenden Störungen kommen. Weiter bitten wir darum nicht benötigte Funkgeräte nach ihrer Verwendung auszuschalten. Dies nimmt dem Netz nur unnötige Kapazitäten weg. 

29. September 2016, Verwendung von Statusmeldungen bei Übungen und Einsätzen:
Es wird nochmals auf die Verwendung der Statusmeldungen bei Einsätzen und Übungen hingewiesen. Ohne Status können die Einsatzkräfte nicht mit der ILS Amberg kommunizieren. Durch einen fehlenden Status fehlen wichtige Zeitstempel im EMS. In kürze steht unter dem Download das Infoblatt für die Statusmeldungen zur Verfügung. Dieses kann ausgedruckt und ins Einsatzfahrzeug mitgenommen werden.  

15. September 2016, ILS Bereich Amberg komplett migriert zum Digitalfunk:
Seit Anfang September können nun auch die Kameradinnen und Kameraden vom Rettungsdienst digital funken. Somit ist im ILS Bereich Amberg der Digitalfunk vollständig eingeführt.

26. April 2016, Funkübungen im Landkreis Amberg-Sulzbach:
Im Landkreis Amberg-Sulzbach werden generell alle Funkübungen auf der TMO Digitalfunkgruppe SoGr_6 abgehalten. Die ausrichtende Feuerwehr meldet die Funkübung auf der TMO Gruppe FW_AM bei der Leitstelle an und teilt mit, dass die Funkübung auf der Sondergruppe abgehalten wird. Eine Erreichbarkeit über die TMO Gruppe FW_AM muss gewährleistet sein.

15. April 2016, Nutzung Analogfunk:

Seit 04. April 2016 hat die ILS Amberg bei den Feuerwehren im Landkreis Amberg-Sulzbach, Landkreis Schwandorf und der Kreisfreien Stadt Amberg den Sprechfunkverkehr auf den Digitalfunk umgestellt. Die Kommunikation erfolgt seit diesem Zeitpunkt nur noch über Digitalfunk. Die Verwendung von Analogfunk ist nur in begründeten Ausnahmefällen, z. B. technischer Defekt der Digitalfunkanlage, erlaubt. Generell darf im Analogfunk kein Status mehr verschickt werden.

15. April 2016, Statusversand vom HRT:
HRTs welche auf einem Feuerwehrfahrzeug mitgeführt werden können generell nur den Status 5 (Sprechwunsch) und Status 0 (priorisierter Sprechwunsch) verschicken. Dies gilt auch für die sogenannten "Kommandanten HRTs". Diese haben ebenfalls die gleiche Berechtigung wie ein normales HRT. Eine Ausnahme gibt es aber bei den TSA Standorten. Hier hat das HRT mit dem Funkrufnamen Florian … 45/1/1 die gleiche Berechtigung wie ein MRT bei einem Feuerwehrfahrzeug. Nur von diesem Gerät können die TSA Feuerwehren alle bekannten Statusmeldungen an die ILS Amberg verschickt werden.